Übungen

Das Luna Yoga Üben — ein Alltagsritual

Seit vier Wochen übe ich zwei-bis dreimal je eine halbe Stunde Luna Yoga und meditiere je zwanzig Minuten daheim. Ich erlebe meinen Alltag ritualisiert und rhythmisiert. Das Üben in der energetische Luna Yoga Gemeinschaft — frei verbunden mit vielen Yoga-Schülerinnen — trägt mich gut in der Corona-Zeit.

Immer wieder bekomme ich Lust darauf, mich von der CD „Mit Luna Yoga durch den Tag“ von Adelheid Ohlig anleiten zu lassen. Daher möchte ich diese CD hier vorstellen bzw. eine Empfehlung geben, wie dieses Hilfsmittel deine eigenen Yogapraxis unterstützen kann.

Adelheid hat die Yogaübungen zu drei Übungssequenzen von je zwanzig Minuten zusammengefasst. Die Sequenzen können zu drei Tageszeiten geübt werden. Doch ermuntert sie auch dazu, sich von der eigenen Körperweisheit leiten zu lassen, wann welche Sequenzen praktiziert werden wollen. Ich bin sicher, dass es mit der Zeit bald gelingt, die Sequenzen selbstsändig zu gestalten bzw. die Übungen spielerisch austauschen und miteinander zu kombinieren.

Hier je eine die Kostprobe aus den drei Übungssequenzen:

Die erste Sequenz beinhaltet Übungen, die zu den Klassikern des Luna Yoga zählen, darunter Spürübungen in der Rückenlage, eine vierfüßige Übung für das Rückenwohl, Haltungen und Drehbewegungen im Sitzen sowie eine Atemübung an Stand. Meine Lieblingsabfolge im Stehen ist  „der Adlerflug“.

Die zweite Übungssequenz ist eine Abfolge von Haltungen in verschiedenen Positionen. Der Planetengruß ist eine komplexe Luna Yoga Übung. Sie wird fünfmal hintereinander im Stehen angeleitet und eignet sich zum Kennenlernen, zum Vertiefen oder zum Wiederholen. Bei den ersten drei Anleitungen liegt der Schwerpunkt auf einer möglichst genauen und detaillierten Gestaltung. Die Aufmerksamkeit wird dabei nicht nur auf die jeweils angesprochenen Körperregionen gelenkt, sondern die Bewegung verbindet den Mensch auch symbolisch mit der Erde, den vier Mondphasen, den Sternen, Planeten sowie mit der Sonne. Bei den letzten zwei Runden wird die Atemführung mit den soeben erforschten Bewegungen koordiniert. Zum Schluss bleibt Zeit zum Nachspüren und dafür, sich in den universellen Kräften eingebettet neu wahrzunehmen.

Die dritte Sequenz beginnt im Stehen mit einer Atem- und Drehübung, geht mit einer Stärkung des Gleichgewichtssinns in der Vierfüßlerin weiter und endet mit zentrierenden und stärkenden Übungen in der Bauchlage.

Jede Sequenz dauert etwa 20 Minuten. In dieser Zeit schaltet das Nervensystem von Aktivität auf Ruhe. Die Sequenzen, abwechselnd neugierig erforscht, machen erfahrbar, wie mit der Beweglichkeit des eigenen Körpers auch die Flexibilität im Denken und  Fühlen angeregt wird.

Angesagt werden die Übungen von der Luna Yoga Begründerin Adelheid Ohlig selbst. Ihre lebendige Stimmdynamik motiviert zum Üben, ihre genaue Anleitung gibt Sicherheit, ihre Wortwahl vermittelt Schönheit und Klarheit und den Geist des Luna Yoga voller Freude und Stimmigkeit. Somit ermuntert uns die Autorin Adelheid Ohlig, Luna Yoga zum „geschätzten und freudig begrüßten Alltagsritual“ werden zu lassen.

Meine Empfehlungen:

  1. Aktiviere die Hörprobe (1:09 Min) der CD „Mit Luna Yoga durch den Tag — Übungen zum Entspannen und Auftanken.“ CD und Booklet von Adelheid Ohlig. Kösel Verlag. München, 2009.
  2. Erwerbe die Audio-CD bei (d)einer Buchhandlung. Ich unterstütze gern Buchhandlung Orlando, Hartliebs Bücher, oder Bookpoint
  3. Übe im Rahmen der energetischen Luna Yoga Gemeinschaft und integriere die Sequenzen der CD „Mit Luna Yoga durch den Tag“.